Integrative Stressmedizin

Regeneration von Zellen und Regulation der Systeme
Psyche, Nerven-, Hormon- und Immunsystem

WAS BEDEUTET STRESS?

Stress sind innere und äußere Reize, denen
wir täglich ausgesetzt sind.

AUSWIRKUNGEN VON STRESS

Die Auswirkungen sind vielfältig:
Schlafstörungen, Übergewicht, oder sogar…

URSACHEN VON ERSCHÖPFUNG

Nicht verarbeiteter seelischer Dauerstress,
ständige Überforderung…

Die Lösung – Integrative Stressmedizin

Die heutige Medizin ist nach Organen geordnet. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass unsere Psyche, unser Nerven-, Hormon- und Immunsystem nicht nur zusammenhängen, sondern sich auch wechselseitig beeinflussen. Alle Stressauslöser, ob psychisch oder physisch, wirken sich daher nicht nur auf ein bestimmtes Organ und seine Zellen, sondern immer auch auf die zusammenhängenden, nicht voneinander zu trennenden Systeme und Regelkreise aus. Wie funktioniert das?

Die Regelkreise kommunizieren über Botenstoffe miteinander. Das zentrale Nervensystem schüttet Neurotransmitter wie Adrenalin aus, das vegetative Nervensystem reagiert bei Stress über den Sympathikus, das Hormonsystem schüttet Hormone, wie Cortisol aus. Das Immunsystem kommuniziert über Zytokine.  Die Psyche kann direkten Einfluss auf Bereiche des Nerven- und Immunsystems nehmen. Das vegetative Nervensystem ist wiederum eng mit dem Herz-Kreislauf-System verbunden, bestimmte Neurotransmitter wirken auf das Immunsystem… Bei Stress- und Erschöpfungs- Erkrankungen ist es also notwendig neben den Stressauslösern auch die Zusammenhänge der Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie (PNEI) zu berücksichtigen.

„WER EINEN WEITEN WEG HAT, LÄUFT NICHT.“

PAULA MODERSOHN-BECKER